Sehr geehrte Besucher,
Sie benutzen den Internet Explorer in der Version 6 oder kleiner. Dieser Browser ist mehr als 10 Jahre alt und wird von unserer Website nicht mehr unterstützt. Es kann daher zu Darstellungsproblemen kommen.

Um unsere Website in Ihrer vollen Schönheit betrachten zu können, bitten wir Sie, Ihre Browsersoftware zu aktualisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
background image
Header Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
Logo Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
      

Stichworte zur jüdischen Geschichte

Aktuelles, Stichwort des Monats
Fünfzig Jahre I.E. Lichtigfeld-Schule der Jüdischen Gemeinde Frankfurt

Am 18. April 1966 wurde in aller Stille – fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit – die erste jüdische Grundschule einer Nachkriegsgemeinde in Deutschland eröffnet. „Das ist ein Experiment“, sagte Landesrabbiner Isaak Emil Lichtigfeld bei der ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
„Ostend. Blick in ein jüdisches Viertel“ im Bunker an der Friedberger Anlage in Frankfurt am Main

Der Ort:
1942/43 ließ die nationalsozialistische Stadtregierung von Frankfurt am Main im Rahmen des sogenannten „Luftschutz-Führerprogramms“ an der Friedberger einen Bunker errichten. Der Bauplatz war das Grundstück der während des ...

mehr

Stichwort des Monats
Der Fettmilchaufstand

Im Laufe des 16. Jahrhundert hatte sich das Frankfurter Patriziat zu einer frühabsolutistischen Obrigkeit entwickelt und die Zünfte sowie große Teile der Bürgerschaft von der politischen Macht ausgeschlossen. Dieser Zündstoff explodierte im ...

mehr

Stichwort des Monats
Die Rolle des Antisemitismus im Prozess islamistischer Radikalisierung

Islamistische Terroranschläge, islamfeindliche Pegida-Demonstrationen, die Zehntausende von „Wutbürgern“ auf die Straßen treiben, die gegen eine in ihren Ängsten bestehende Islamisierung des Abendlandes kämpfen, und Gegendemonstrationen für mehr ...

mehr

Stichwort des Monats
Damals war es Friedrich -Lektüre für die Oberstufe

Die Beliebtheit dieses 1961 erstmals erschienenen Romans von Hans Peter Richter scheint ungebrochen. Auf der Kinderseite der Bundeszentrale für politische Bildung www.HanisauLand.de haben 109 Kinder über dieses Buch abgestimmt und ihm 4 von 5 Möhren ...

mehr

Stichwort des Monats
"Judenzählung" 1916

Am 11. Oktober 1916 ordnete das preußische Kriegsministerium eine statistische Erhebung über die Dienstverhältnisse der deutschen Juden während des Krieges an. Der amtliche Titel der Zählung lautete „Nachweisung der beim Heere befindlichen ...

mehr

Stichwort des Monats
Das Philanthropin in Frankfurt am Main

Im Jahre 1796 belagern französische Truppen Frankfurt. Durch Kanonenbeschuss brennen große Teile der Judengasse nieder. Danach erlaubt man den jüdischen Bürgern erstmals, sich auch außerhalb des Ghettos anzusiedeln und eigene Schulen zu bauen. 1804 ...

mehr

Stichwort des Monats
Großmarkthalle Frankfurt am Main 1941 – 1945 Sammelort für die Verschleppung von als Juden Verfolgten

Am 25. Oktober 1928 feierte die Stadt Frankfurt die Einweihung der neuen Großmarkthalle, entworfen von Martin Elsaesser. Das „Neue Frankfurt“ erhielt mit dem monumentalen, funktionalen und technisch-ausgeklügelten Hallenbau ein weiteres Wahrzeichen, ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
Novemberpogrome 1938

Vor 75 Jahren fanden in ganz Deutschland gewalttätige Ausschreitungen gegen jüdische Deutsche statt. Sie waren von der NS-Staatsführung initiiert und organisiert, propagandistisch inszeniert als angeblich „spontaner Ausbruch des Volkszornes“. ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
Die Anfänge deutsch-israelischer diplomatischer Beziehungen

Am 12. Mai 1965 kam es zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel. David Ben Gurion, erster Ministerpräsident des Staates Israel, und Konrad Adenauer, erster Kanzler der Bundesrepublik ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
Ausgerechnet Deutschland? Jüdisch-russische Einwanderung nach Deutschland seit 1989

„Im Sommer 1990 breitete sich in Moskau ein Gerücht aus: Honecker nimmt Juden aus der Sowjetunion auf, als eine Art Wiedergutmachung dafür, dass die DDR sich nie an den deutschen Zahlungen für Israel beteiligte … Es sprach sich schnell herum, alle ...

mehr

Stichwort des Monats
Anne Frank - ein Mädchen aus Frankfurt

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 geboren, ihre Familie lebte im Marbachweg 307 und später in der Ganghoferstraße 24. Bis ins 16. Jahrhundert lassen sich Vorfahren ihres Vaters Otto Frank in der Frankfurter Judengasse nachweisen. Anne und ihre ...

mehr

Stichwort des Monats
Joseph Süß Oppenheimer

Das Leben und Wirken von Joseph Süß Oppenheimer (1698-1738) verschwindet auch heute noch hinter dem Zerrbild des „Jud Süß“, der reale Mensch hinter dem Todesurteil, selbst in gut gemeinten Verurteilungen des Antisemitismus, in Ausstellungen und ...

mehr

Stichwort des Monats
Menora

Die Menora (hebr. Bezeichnung für Leuchter) ist eines der wichtigsten religiösen Symbole im Judentum.

Die Zahl Sieben
Ein bedeutsames Merkmal der Menora ist die Zahl der Lichter.
In der jüdischen Religion spielt die Zahl ...

mehr

Stichwort des Monats
Ostjuden

Der Begriff "Ostjude" fand im ersten Jahrzehnt des Zwanzigsten Jahrhunderts im deutschen Sprachraum Verbreitung und setzte sich im Ersten Weltkrieg  im Zusammenhang mit der deutschen Okkupation Polens durch, auch in den Verbindungen ...

mehr

Stichwort des Monats
Familie Rothschild

Die Familie Rothschild aus Frankfurt ist eine der berühmtesten Bank-Dynastien der Welt. Den Grundstein legte Mayer Amschel Rothschild (1743/1744-1812), der in der Frankfurter Judengasse geboren wurde und dort mit seiner Frau Gutle Schnapper ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Kindertransporte

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen gegen die jüdische Bevölkerung während der Novemberpogrome 1938 in Nazi-Deutschland gab es im europäischen Ausland vielfache Bemühungen, insbesondere Kinder außerhalb der Einwanderungsregelungen aufzunehmen. ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Davidstern

Der Davidstern erscheint häufig als gleichwertiges Zeichen neben den Glaubenssymbolen anderer Religionen wie z.B. dem Kreuz oder dem Halbmond. Doch wirft man einen Blick zurück, wurde der sechszackige Stern von allen drei abrahamitischen ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Kriegsausbruch Erster Weltkrieg

Als am 26. Juni 1914 die Schüsse des Attentäters Gavrilo Princip den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand in Sarajevo tödlich trafen, ahnte kaum jemand, dass wenige Wochen später ein Krieg ungeahnten Ausmaßes die Welt verändern ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Schächten im Islam

Der Islam regelt wie auch das Judentum den Lebensablauf des Gläubigen und greift damit auch durch Speisegebote und –verbote in ihre Ernährung ein. Allgemein bekannt ist, dass Muslimen der Verzehr von Schweinefleisch und der Konsum von Alkohol ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Unabhängigkeitstag – Die Staatsgründung Israels

Jom Haazmaut ist der israelische Unabhängigkeitstag, ein nationaler Feiertag am fünften Tag des jüdischen  Monats Ijar in Erinnerung an die Verkündung der israelischen Unabhängigkeitserklärung am 14.5. 1948. Die Feier beginnt mit einer ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
Fritz Bauer - der Staatsanwalt

Fritz Bauer gehört zu den juristisch bedeutendsten jüdischen Remigranten nach 1945. Als Generalstaatsanwalt, der den Frankfurter Auschwitz-Prozess auf den Weg brachte, hat er Geschichte geschrieben.

Fritz Bauers Biografie vereint mehrere ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Die Frankfurter Judengasse

1460 beschloss der Frankfurter Rat, dass die Juden in eine neu angelegte Gasse umziehen müssten. Ursprünglich befanden sich ihre Wohnhäuser im Zentrum der Stadt unmittelbar neben christlichen Nachbarn.  Die Synagoge lag nur wenige Meter von der ...

mehr

Stichwort des Monats, Aktuelles
Familie Frank aus Frankfurt

Anne Frank, 1929 in Frankfurt am Main geboren, und ihr Cousin Bernhard (Buddy) Elias (*1925 in Frankfurt/Main) zählen die jüdischen Familien Cahn und Stern zu ihren gemeinsamen Vorfahren, die bereits im 16. Jahrhundert in der Frankfurter Judengasse ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens

Die Gründung des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens (C.V.) 1893 in Berlin war eine Reaktion auf das Erstarken des Antisemitismus in Deutschland seit den 1870er Jahren.
Ein selbstbewusstes jüdisches Bürgertum wollte die ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Islamophobie

Der Begriff Islamophobie ist in Analogie zu dem griechischen Wort Xenophobie – der Fremdenfeindlichkeit - formuliert. Phobie bezeichnet in der psychologischen Fachsprache einen von Angst bestimmten seelischen Zustand. Im deutschsprachigen Raum wird ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Discplaced Persons Camp

Der Begriff „Displaced Persons“ (DP, deutsch: „Heimatlose Personen“) bezeichnete ab etwa 1944 unterschiedliche Gruppen von entwurzelten Überlebenden des Krieges und des NS-Terrors. Unter den DPs gab es befreite Häftlinge der Konzentrationslager und ...

mehr

Stichwort des Monats
Jüdische Ärzte in Frankfurt am Main

Jüdische Ärzte sind in Frankfurt bereits seit dem Mittelalter nachweisbar. Stets praktizierte mindestens ein Arzt in der Judengasse, und meist waren es mehrere, die sich auch unter der christlichen Bevölkerung großer Beliebtheit erfreuten. Da die ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Befreiungskriege


Die Beteiligung jüdischer Kriegsfreiwilliger in den Befreiungskriegen 1813-15 gegen die napoleonische Herrschaft vor 200 Jahren, die einen Höhepunkt am 16. -19. Okt. 1813 in der Völkerschlacht bei Leipzig fand, gilt als Beispiel für den ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Konversionen in den drei abrahamitischen Religionen

Das Recht, die Religion zu wechseln, ist ein Menschenrecht (Artikel 18, Allgemeine Menschenrechtskonvention). Mitglieder einer jüdischen Gemeinde können ihren Austritt aus der Gemeinde in der dafür zuständigen städtischen  Behörde zwar ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Fasten in den drei monotheistischen Religionen

Fastentage gehören fast zu allen Religionen. Im religiösen Kontext dient Fasten einer geistigen und seelischen Reinigung und ist damit immer schon ein Weg zur Spiritualität gewesen. Fasten ist der bewusste, zeitweise Verzicht auf die ...

mehr

Stichwort des Monats
Frankfurt - Zufluchtsort für jüdische Verfolgte in der NS-Zeit

Die Großstadt Frankfurt am Main wurde in den Jahren der NS-Verfolgung - insbesondere ab Herbst 1935 - für die jüdische Bevölkerung aus dem weiten Umland zu einem Ort der Zuflucht. Mit zunehmender Verfolgung in den umliegenden ländlichen Regionen ...

mehr

Stichwort des Monats
Zuflucht in Shanghai

Die Tatsache, dass die chinesische Stadt Shanghai für Tausende von Juden 1938-41 zur letzten Zufluchtsstätte für die Auswanderung aus Deutschland wurde, war bis vor einiger Zeit wenig bekannt. Seit den 1990er Jahren mehren sich die Publikationen von ...

mehr

©Trautwein
Stichwort des Monats
Oskar Schindler und Frankfurt

Für Frankfurt kann es als Glücksfall gelten, dass Oskar Schindler viele Jahre seines Lebens in dieser Stadt verbracht hat. Bei der Einweihung der Gedenktafel für Oskar Schindler (1908-1974) am Haus gegenüber dem Hauptbahnhof sprach Probst Dieter ...

mehr

Stichwort des Monats
Antisemitismus heute

Im August 2011 veröffentlichte das Bundesministerium des Inneren den Bericht eines von ihm berufenen unabhängigen Expertenkreises „Antisemitismus in Deutschland. Erscheinungsformen, Bedingungen, Präventionsansätze“.
Der Bericht unterscheidet ...

mehr

Aktuelles, Stichwort des Monats
Die Entstehung des Begriffes "Antisemitismus" im 19. Jh.

Der „moderne“ Antisemitismus unterscheidet sich vom Antijudaismus des Mittelalters dadurch, dass er nicht mehr religiös geprägt ist, sondern sich gegen die Juden als „rassisch“ definierte Gruppe richtet. Es war eine Forderung nach Rückgängigmachung ...

mehr

©Beschneidung Christi : GDKE Landesmuseum Mainz, Foto Ursula Rudischer
Aktuelles, Stichwort des Monats
Die Beschneidung im Judentum

Zur ersten Pflicht jüdischer Eltern gehört die Beschneidung ihres neugeborenen Jungen. Sie gilt als das wichtigste aller Gebote und ist eine elementare Voraussetzung für die Zugehörigkeit zum Judentum. Die Beschneidung wird von folgenden ...

mehr

Stichwort des Monats
Die Massen-Deportationen von Juden aus Hessen 1941-42

Aus mehr als 250 Dörfern und Städten der hessischen Gebiete des Volksstaats Hessen und der preußischen Provinz Hessen-Nassau (im weiteren Hessen genannt), wurden von Oktober 1941 bis September 1942 in einem Zeitraum von nur elf Monaten in 15 ...

mehr

Stichwort des Monats
Fußball

Vor 80 Jahren, am 12. Juni 1932 spielten Eintracht Frankfurt und Bayern München das Endspiel zur deutschen Fußballmeisterschaft aus. Das Finale bescherte dem FC Bayern München die erste deutsche Meisterschaft (2:0) in seiner Vereinsgeschichte. Beide ...

mehr

Stichwort des Monats
Befreiung 8. Mai 1945

Was bedeutet Befreiung als historischer Moment? Am Beispiel des 8. Mai 1945 zeigt sich, dass es auf diese Frage keine eindeutige Antwort gibt. Sie ist durch die Zusammenschau unterschiedlichster Perspektiven zu erfassen.

Seit der ...

mehr

Stichwort des Monats
Pessach

Das Pessach-Fest ist neben Schawuot, dem Wochenfest, und Sukkot, dem Laubhüttenfest, eines der drei großen jüdischen Wallfahrtsfeste.  In der Zeit des Zweiten Tempels pilgerten die Gläubigen zum Tempel nach Jerusalem, um dort die Pessachtiere ...

mehr

Stichwort des Monats
Zionismus

Die Idee des Zionismus speiste sich aus verschiedenen Quellen:
1. aus einer traditionellen religiösen Orientierung auf die Rückkehr nach Israel, die in dem alljährlichen Wunsch am Ende des Pessach-Festes „Nächstes Jahr in Jerusalem“ ihr Ritual ...

mehr

http://www.judengasse.de/ehtml/Z115.htm
Stichwort des Monats
Hofjuden

Seit Ende des 17. Jahrhundert entstand in Deutschland innerhalb der jüdischen Gemeinden eine Gruppe, die als Hofjuden bezeichnet wurde. Sie entwickelte sich, als in fast allen Staaten die aufwendige Hofhaltung der absolutistischen Fürsten und die ...

mehr

Stichwort des Monats
Geld, Geldverleiher

Das Klischee des „Geldjuden“ ist das am stärksten verankerte Vorurteil gegenüber Juden und wurzelt in einer historisch falschen Vorstellung vom jüdischen Geldverleiher im Mittelalter. Da einerseits die Juden in den Städten aus vielen Berufen ...

mehr

Stichwort des Monats
Volksgemeinschaft

Das Wort Volksgemeinschaft ist untrennbar mit dem Nationalsozialismus verbunden. In einem Schulungstext für die SA von 1934 heißt es: „Volksgemeinschaft ist die einzige politische Gemeinschaft. Alles, was wir tun, soll zum Segen des deutschen Volkes ...

mehr

Stichwort des Monats
Diaspora

Der Begriff „Diaspora“ stammt aus dem Griechischen und heißt übersetzt „Verstreuung“. Damit ist die „Verstreuung der Juden unter die Völker“ gemeint, die den Israeliten zunächst in der Thora, 5. Mose 4, 27, als Strafe Gottes bei Ungehorsam angedroht ...

mehr

Stichwort des Monats
Mikwe- rituelles Tauchbad

Das rituelle Tauchbad – die Mikwe – gehört zur Standardeinrichtung einer traditionellen jüdischen Gemeinde.

In der Mikwe können Menschen und Geräte, die im spirituellen Sinne „nicht rein“ sind, durch Untertauchen in fließendem, ...

mehr

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mendelssohn,_Lessing,_Lavater.jpg
Stichwort des Monats
Aufklärung

Die Aufklärung beendete das jüdische Mittelalter.

Die Bezeichnung „Jüdisches Mittelalter“ wird von jüdischen Historikern verwandt, um deutlich zu machen, dass die christlich geprägte historische Zeiteinteilung keineswegs für die ...

mehr

Stichwort des Monats
Judengasse im Mittelalter

Die heute weit verbreitete Vorstellung von der mittelalterlichen Judengasse ist stark vom Eindruck des späteren Ghettos geprägt (siehe Stichwort Ghetto), dies zeigt sich in nahezu allen Schulgeschichtsbüchern und nicht nur da. Entweder wird ...

mehr

Stichwort des Monats
Ghetto

Das Ghetto als jüdische Siedlungsform ist im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit entstanden. Es ist definiert als abgeschlossene, zwangsweise und ausschließliche Siedlung für Juden.



mehr

Copyright Hannah Oppenheimer (aus dem online Foto-Portal „Vor dem Holocaust“ – Fotos zum Jüdischen Alltagsleben in Hessen)
Stichwort des Monats
Jüdisches Landleben in Hessen während der Weimarer Republik

Das Alltagsleben hessischer Landjuden in Dörfern und kleinen Landstädten in der Zeit „vor dem Holocaust“ tritt in seiner Wahrnehmung oft noch hinter dem städtischen jüdischen Leben zurück.
Die hessischen Gebiete (Hessen-Nassau und Volksstaat ...

mehr

Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, Fotografie von 1964
Stichwort des Monats
Holocaust

Der Begriff Holocaust bezeichnet die systematische, bürokratische durch den Staat getragene und organisierte Verfolgung und Ermordung von etwa sechs Millionen europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland und seine ...

mehr

Stichwort des Monats
Emanzipation

Das Zeitalter der „Emanzipation“ ist für die Geschichte in Europa von zentraler Bedeutung. Emanzipation (lat. emancipatio) bezeichnet einen Prozess der Befreiung aus Abhängigkeit und Unmündigkeit sowie der Verwirklichung der Selbstbestimmung. Ziel ...

mehr

Stichwort des Monats
Liberales Judentum

Wie das orthodoxe ist auch das liberale Judentum keine einheitliche Glaubensrichtung. Es beinhaltet das Reformjudentum und das sogenannte  Progressive Judentum. Das Konservative Judentum ist zwischen ...

mehr

Stichwort des Monats
Orthodoxes Judentum

Ein häufig verbreiteter Irrtum ist die Meinung, dass das Judentum eine in sich geschlossene Einheit darstellt. Der jüdische Glauben kennt verschiedene religiöse Strömungen - liberal, konservativ, progressiv und orthodox.

mehr

Erinnerungstuch an den Gottesdienst am Versöhnungstag während des französisch-deutschen Krieges von Metz, 1870
Stichwort des Monats
Akkulturation / Assimilation

Der Begriff der „Assimilation“ scheint heute einen eher negativen Beigeschmack zu besitzen. Dabei war das nicht immer so…

mehr


Veranstaltungskalender
Juli 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
26 27 28 29 30 31

Pfeil nach rechtsAA





Pädagogisches Zentrum
Fritz Bauer Institut &
Jüdisches Museum Frankfurt

Seckbächer Gasse 14
60311 Frankfurt am Main
Tel. 069-212 74237
pz-ffm[at]stadt-frankfurt.de





© ® 1999-2016 Pädagogisches Zentrum
Frankfurt am Main
Letzte Änderung: 14.03.2012