Sehr geehrte Besucher,
Sie benutzen den Internet Explorer in der Version 6 oder kleiner. Dieser Browser ist mehr als 10 Jahre alt und wird von unserer Website nicht mehr unterstützt. Es kann daher zu Darstellungsproblemen kommen.

Um unsere Website in Ihrer vollen Schönheit betrachten zu können, bitten wir Sie, Ihre Browsersoftware zu aktualisieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
background image
Header Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
Logo Pädagogisches Zentrum Frankfurt am Main
      

Jüdische Geschichte in deutschen Schulbüchern

Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Darstellung jüdischer Geschichte in der jüngsten Schulbuchgeneration (ab 2004). Dafür wurde ein repräsentatives Sample von Schulbüchern der Sekundarstufe I aus verschiedenen Bundesländern, Verlagen und Schulformen gebildet. Die Bücher wurden zunächst durch eine empirisch- quantitative Analyse erfasst. Dabei wurde nicht nur der Umfang jüdischer Themen am Gesamtumfang eines Schulbuches festgehalten, sondern die Bücher wurden im Weiteren einer qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen. In den Blick gerieten dabei Autorentexte, Quellenmaterial jeglicher Art, Arbeitsaufträge und Kapitelüberschriften. Einzelne Epochen und Themenfelder wurden bzw. werden derzeit auf ihre spezifische Darstellungsweise hinsichtlich der Jüdischen Geschichte und deren Kontextualisierung untersucht. Im Rahmen des Forschungsprojekts fanden im WS 2011/112 und WS 2012/13 die Veranstaltungen „Der Nationalsozialismus im Schulbuch“ (Liepach/Geiger) und „Der Nationalsozialismus in Schulbuch und Bildungsmedien“ (Liepach/Geiger)  an der Universität Frankfurt am Main statt.Kooperationspartner für dieses Forschungsprojekt ist das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig.PublikationenWie werden jüdische Geschichte und Kultur im neueren deutschen Geschichtsschulbuch der Sekundarstufe I in verschiedenen Bundesländern dargestellt? Die Autoren untersuchen Repräsentation jüdischer Geschichte in den Lehreinheiten von der Antike bis hin zur Zeit des Nationalsozialismus und zwar sowohl im Hinblick auf historische-inhaltliche Einordnungen und Interpretationen als auch unter vermittlungsproblematischen Aspekt. Dass jüdische Geschichte trotz eines mehrfach geforderten Perspektivwechsels meist als Verfolgungs- und Opfergeschichte erzählt wird, ist ein wesentlicher Befund.
Rezension
Martin Liepach, Dirk Sadowski (Hg.)
Jüdische Geschichte im Schulbuch.
Eine Bestandsaufnahme anhand aktueller Lehrwerke.
Eckert. Expertise, Bd. 3
2014, 145 kartoniert, 34,99 €
ISBN 978-3-8471-0371-4

Weitere Literatur

Kontakt

Martin Liepach
Tel. 069-21249434

Veranstaltungskalender
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  

Pfeil nach rechtsAA





Pädagogisches Zentrum
Fritz Bauer Institut &
Jüdisches Museum Frankfurt

Seckbächer Gasse 14
60311 Frankfurt am Main
Tel. 069-212 74237
pz-ffm[at]stadt-frankfurt.de





© ® 1999-2017 Pädagogisches Zentrum
Frankfurt am Main
Letzte Änderung: 03.12.2015